Wie du deine Einstellung zu dir und zu deinem Leben verändern kannst

Hast du dir schon mal über das Wort Wertschätzung Gedanken gemacht? Was bedeutet Wertschätzung überhaupt? Ich glaube, wenn wir Menschen die Bedeutung dieses Wortes in unser Leben integrieren würden, hätten wir kaum Probleme mehr unser Leben in Glück und Fülle zu genießen. Stellt sich die Frage: Bist du bereit für so ein Leben?

Glückliche Menschen haben alle eins gemeinsam: Sie sind in meinen Augen nicht nur erfolgreich. Sie sind glücklich, weil sie die kleinen Dinge schätzen. Sie erkennen in allem, was um sie herum geschieht, in den Menschen, die ihnen begegnen und vor allem in sich selbst den Wert! 

Wertschätzung heißt so viel, wie den Wert in allem schätzen zu können. Vielleicht ist dir das Wort Dankbarkeit bekannter? Jeder glückliche Mensch hat eine wertschätzende Einstellung, die zur Dankbarkeit führt. Dankbarkeit ist die Liebe selbst. Ein Gefühl der Fülle. Denn wenn wir mal ehrlich sind: Ist diese Welt nicht voll von faszinierenden kleinen Wundern? Jedes Produkt, das wir in unserem Alltag benutzen, war einmal ein Gedanke von einem uns unbekannten Menschen! Die Zahnbürste, das Glas, der Pinsel, der Backofen, der Wecker, das Besteck, der Boden, die Kopfhörer, das Laptop. All das waren Gedanken, die sich irgendwann, als die Zeit reif für die Erfindung war, materialisierten. 

Es liegt an unserer Einstellung, ob wir uns der Welt öffnen wollen. Um uns der Welt öffnen zu können, dürfen wir zuerst bei uns selbst anfangen. Was schätzen wir an uns selber wert? Was mögen wir an uns? Was gefällt uns an uns? Je mehr wir uns nicht nur auf unsere negativen Aspekte, sondern auf unsere positiven Aspekte konzentrieren, desto eher verändern wir unsere Gefühle und veränderte Gefühle lassen uns andere Entscheidungen fällen, welche zu neuen Handlungen führen und diese ergeben andere Erfahrungen, die unser Leben neu einstellen. 

Wenn ich zurückblicke, war ich ein sehr unruhiger Mensch. Die Leute nahmen mich als sehr problematisch wahr. Meine Einstellung zum Leben war gefährlich. Nicht nur mein Drogenkonsum widerspiegelte meine zerrüttete Innenwelt. Auch habe ich meine wahren Gefühle nicht ernst genommen. Ich betrachtete mich als Opfer und sah die Schuld immer nur im anderen. Ich dachte ich sei niemals gut genug und sah keinen wirklichen Sinn mein Leben mit meinen Minderwertigkeitskomplexen lange fortsetzen zu müssen. Ja, ich ertrug das Da sein und hoffte auf Veränderung. Irgendwann habe ich begriffen, dass ich selbst Schuld bin, dass ich mir diese Dinge antue. Ich begriff, dass ich meine Ängste überwinden muss, wenn ich etwas verändert haben möchte. Diese Einstellung wurde durch neue Gefühle, die ich empfand inspiriert. Die neuen Gefühle resultierten aus neuen Informationen, die ich zu Ohr bekam, welche mich motivierten an mich selbst zu glauben. Immer mehr öffnete ich mich für neue Informationen, deren Absichten alle waren, mich zu stärken. Meine Einstellung veränderte sich dank der neuen Informationen, die mich als Menschen wertschätzten. 

Wenn wir mit unserem Leben unzufrieden sind, sind wir nicht in Frieden mit uns selbst. Das Gegenteil von Dankbarkeit. Je mehr wir uns darin üben, das mentale Training durchzuziehen und den Tag damit starten 10 Dingen aufzuzählen, für die wir dankbar sind und den Tag genauso zu beenden, desto eher lassen wir unsere Gefühle höher schwingen, die uns zu neuen Handlungen inspirieren und neue Entscheidungen fällen lassen. Die Einstellung fängt mit der Beobachtung über unsere Innenwelt an. Je mehr wir uns unsere Gefühle bewusst machen, desto eher werden wir uns den Situationen bewusst in denen wir die Dinge um uns nicht wertschätzen und können zurück in die Dankbarkeit. 

Sobald ich spüre, dass ich negativ werde, halte ich mich an. Ich zähle 10 Dinge auf, für die ich dankbar bin und wenn es nur die Schuhe sind, die ich tragen kann. Mein Energiesystem schwingt höher und mein Kopf ist frei von Müll, sodass ich mich auf das Wesentliche konzentrieren kann. Wenn wir unser Leben glücklich führen wollen, dürfen wir das mentale Training jeden Tag durchziehen, bis wir die wertschätzende Einstellung verkörpern und nicht mehr darüber nachdenken müssen. Ich empfehle meinen Klienten, dass sie sich von negativen Nachrichten und Informationen fernhalten und sich auf das konzentrieren, was sie positiv fühlen lässt. 

In Liebe,

dein August

Warum deine Verbindung zu dir selbst das Wichtigste ist

Warum streiten sich Menschen blutig um Diamanten? Menschen führen sogar wegen Diamanten Krieg und töten sich gegenseitig. Warum haben Diamanten so einen Wert für Menschen, obwohl sie im Dreck vergraben liegen? Du kannst es dir denken. Aus dem selben Grund, warum du so wertvoll bist.

Diamanten sind in unserer Welt eine Seltenheit. Die Leute streiten sich aufgrund ihrer Seltenheit. Und weißt du was? Du bist genauso selten!

Niemand ist so wie du. Es gibt niemanden, der genauso ist wie du. Ist dir das wirklich bewusst? Du bist so einzigartig wie ein verdreckter Diamant. Du hast schon richtig gelesen! 

Es gibt Menschen, die zur selben Zeit, am selben Tag, am selben Ort wie du geboren wurden. Und trotzdem bist du so einzigartig wie ein verdreckter Diamant. Wenn du den Dreck erst einmal abgekratzt hast, der sich während deiner Lebenszeit an dir festgesetzt hat, wirst du spätestens dann erkennen, was du für einen Wert hast. Ab dem Punkt an dem du deinen Wert erkennst, hält dich nichts mehr auf, deine persönliche Signatur in die Welt hinauszutragen. 

Mag sein, dass du dich nicht so wichtig nimmst, aber du bist ein Mysterium, etwas Unerklärliches. Deine Essenz ist deine persönliche Signatur, die du und andere fühlen können. 

Die Wissenschaft hat zwar einiges über uns Menschen, unsere Evolution, unsere Psychologie, und Biologie herausgefunden. Aber du bist und bleibst ein Mysterium. Etwas Unerklärliches, das mit dem Intellekt nicht vollständig verstanden werden kann.

Und wenn du all das noch nicht erkennst, wird es höchste Eisenbahn, dass du dich mit dir selbst verbindest. Die Verbindung ist das, was grenzenloses Vertrauen ausmacht. Wenn du dich mit dir verbinden kannst, hast du Selbstvertrauen und das überträgt sich auf dein ganzes Leben und auf das Leben all derer, die mit dir im Kontakt sind. 

Du bist viel mehr als nur dein Körper in Raum und Zeit. Alles kannst du jetzt erleben und so verändern, wie du es brauchst, um das nächste Level in deinem Leben zu erreichen. Über einen langen Zeitraum lebte ich in einem falschen Körper, doch innerlich fühlte ich mich mein Leben lang schon als der Mann, der ich später werden sollte. Mein Verstand hätte das niemals gedacht! Die Weisheit meines Herzens wusste es schon im Körper eines Kindes besser. Ich habe mit meiner Transformation die Grenze des Unmöglichen gesprengt. 

Vielleicht ist die Entdeckung wer du bist, deine Lebensmission und der Grund, warum du lebst und atmest. Aber es ist nicht meine Aufgabe dich zu überzeugen, an was du glauben sollst. Ich bin der Überzeugung, dass jeder von uns sein eigenes Leben so gestaltet, wie er es möchte. Wir können alle voneinander lernen. Du hast die Macht zu entscheiden, welche Maßstäbe für dein Leben wichtig sind. Welche Werte vertrittst du? Das kann dir kein Lehrer oder sonst ein Guru sagen. Wir können nur alle voneinander lernen und uns gegenseitig inspirieren, stets zu unserem natürlichen Wertesystem, das von uns selber kommt, zu stehen. So verbinden wir uns mit unserer Essenz.

Was wäre, wenn du selbst entschieden hast, dass du genauso wie du bist, auf dieser Erde gebraucht wirst? Dass nur du diese einzigartige Signatur hinterlässt, die die Erde benötigt, um zu einem Ort der Liebe und Harmonie zu werden? 

Einmal arbeitete ich in der S-Bahn, als ein alter verbitterter Mann mit seinem Stock näher kam. Ich wusste, dass er Stress machen möchte. Seine Energie war spürbar. Ich hatte es mir erlaubt meine teure Tasche auf den Sitz zu stellen und arbeitete am Laptop. Er setzte sich ausgerechnet auf den leeren Platz neben mir während er genug andere zur Auswahl hatte, die in gleicher Entfernung lagen. Dann schnauzte er mich an, ich solle doch die Tasche auf den Boden stellen. Ich fragte ihn, ob es möglich wäre sich auf den anderen freien Sitz im anderen Vierer zu setzen, damit ich weiter arbeiten kann und er trotzte mit verschränkten Armen, dass er sich Sorgen um seinen Stock machte, der herumfliegen würde, wenn er jetzt aufstünde. 

Warum erzähle ich dir von dieser Situation? 

Früher hätte ich es nicht verstanden, warum er so ein Theater machen muss, wenn überall freie Sitzplätze sind. Aber diesmal wusste ich von ganzem Herzen, dass dieser alte Mann Aufmerksamkeit brauchte. Also nahm ich meine Tasche auf den Schoß und hörte auf zu arbeiten. Er bedankte sich nuschelnd und als ich ausstieg legte ich meine Hand auf seine Schulter und verabschiedete mich. Ich weiß, das klingt nicht besonders erwähnenswert, aber es geht um die Wirkung so einer Kleinigkeit. Wir Menschen sind Gefühlswesen und sehnen uns alle nach Verbindung, auch wenn der erste Eindruck verbittert und ablehnend wirkt. Die Kunst ist es dieses niedere Drama zu erkennen und das geht nur, wenn wir uns mit uns selbst verbunden haben. 

Mir fällt es schwer, wenn mich Menschen fragen, welche Probleme ich bei meinen Klienten löse. Soll ich ihnen direkt ins Gesicht sagen, dass jeder Mensch selbst das Problem ist? 

Ich gebe keine Anleitung, die man befolgt und dann ist alles okay und das Problem ist gelöst. Ich gebe den Menschen mit meinen Perspektiven und Tools den Raum ihr Bewusstsein zu erweitern, damit sie selbst auf die Antworten ihrer Probleme kommen. Unser Leben lang machen wir uns abhängig von anderen. Dabei sind wir selbst unser bester Coach und Lehrer. Nur du weißt, was für deine Einzigartigkeit das Beste ist. Verbinde dich mit dir selbst. Komme immer wieder ins Hier und Jetzt, indem du die Vergangenheit und die Zukunft loslässt und du wirst all deine Probleme spielerisch lösen, so wie du es für das Beste hältst! Vertraue deinen Fähigkeiten und lerne dich bewusst mit dir selbst zu verbinden. Auf meinem YouTube Kanal habe ich dir eine geführte Meditation freigestellt, um diese Verbindung zu stärken.

Was deine Spiritualität ausmacht und warum du ein Lebenskünstler bist

Ich bin der Überzeugung, wir Menschen lieben es, die Dinge bewusst komplizierter zu machen, als sie sind, und sie in unserem Kopf komplex zu gestalten. Denn darauf folgt ein Erfolgserlebnis, sobald das Durcheinander von uns geordnet ist. Meiner Meinung nach passiert das gleiche auch mit Persönlichkeitsentwicklung und Spiritualität. Wenn wir nicht alles auf Anhieb verstehen, bekommen wir ein gutes Gefühl, da wir intellektuell noch daran zu knabbern haben. Ich glaube aber auch, dass authentische Spiritualität, die echt ist, genau das Gegenteil einfordert: das Verstehen-Wollen loslassen und sich nicht nur auf das Mysterium der Welt zu konzentrieren, sondern sich dem Mysterium des Lebens und des eigenen Wesens hinzugeben. Das ist allerdings viel anstrengender. 

Die Menschen im deutschsprachigen Raum sind so stark darauf trainiert worden, ihr bewusstes Denken und ihren Intellekt zu benutzen, und genau das ist das Gefühl, dass sie haben wollen. Sie meinen alles unter Kontrolle zu haben, solange sie es verstehen können. In Wirklichkeit können wir unsere Spiritualität nicht verstehen, sondern nur fühlen und leben – das macht jeder ganz individuell auf seine Art und Weise und deshalb sieht Spiritualität auch bei jedem anders aus. 

Ich sehe es so, dass in dir ein individueller Spirit innewohnt. Damit meine ich die Summe aus verschiedenen Aspekten, die du lebst und verkörperst. Das sind deine Erfahrungen, die du als Mensch bereits gemacht hast, deine einzigartigen Talente, und die Talente, die noch entdeckt und weiterentwickelt werden wollen. Zu deinem Spirit gehört auch die Weisheit deines Herzens. Deine Spiritualität ist wie stark du diese in deinem Leben performst und wie sehr du deinen Spirit mit der Welt teilst. Das macht deine Spiritualität aus. Wir alle sind Lebenskünstler, die auf die Erde gekommen sind, um sich selbst zu performen. Daran glaube ich. An den Prozess und an die Entfaltung deines Spirits.

Einer der meisten Dinge, die Menschen auf ihrem Sterbebett bereuen, ist dass sie sich nicht den Möglichkeiten geöffnet haben und nicht genug Mut hatten ihr eigenes Leben zu führen und ihre Gefühle auszudrücken. Wie oft opfern wir unseren Spirit für die Erwartungen anderer? Fast hätte ich meinen Mund gehalten und mir meinen Ausdruck verboten, nur weil ich gemerkt habe, dass all diese Themen in der Massengesellschaft noch nicht begriffen werden. Fast hätte ich mich zu meinem Glauben nicht bekennen wollen und meinen Ausdruck, wofür ich auf diese Erde gekommen bin, unterdrückt und meiner Seele die Nahrung entzogen. Seit ich meine Einzigartigkeit ausdrücke, fühle ich mich freier und ausgeglichen. Ich bin die Ruhe in Person und emotional stabil. Vorher lebte ich das extreme Gegenteil. Kein Wunder! Meine Seele hatte keinen würdigen Platz in meinem Leben einnehmen können.

Was meinst du ist der Grund, warum die meisten Menschen sich nicht trauen ihren Spirit zu leben? Die Gewohnheit? Das Komfortable? Ist es die Angst davor, abgelehnt zu werden, wenn man so einzigartig und anders ist? Ich denke, dazu gibt es viele Antworten, doch einer der Kernaspekte scheinen mir die zu sein, dass es einfacher ist, wenn man sich anpasst und mit der Masse untergeht.

Was müssen wir ent-glauben und ent-lernen, um keine Angst mehr vor unserer eigenen Einzigartigkeit zu haben? Wir wurden unser Leben lang auf das, was wir heute glauben programmiert. Die Gesellschaft, die Eltern, Freunde, Schule – alle haben dir das beigebracht. Als Kinder waren wir die Meisterinnen und Meister der Nachahmung. Was wir bei den anderen an Glauben mitbekommen haben, war für uns das, was wir übernahmen. Heute kannst du als erwachsene Frau und als erwachsener Mann frei entscheiden, was du denken und glauben möchtest. 

Ich denke je älter wir werden, umso mutiger müssen wir sein, unsere alten Vorstellungen hinter uns zu lassen. Die meisten wollen allerdings recht haben. In einer Welt, in der viele Perspektiven der Wahrheit entsprechen, ist dieses Recht behalten reine Energieverschwendung, da jeder von Anfang an Recht hat. Es kommt immer auf die Perspektive an. Auf einem Event für Persönlichkeitsentwicklung holte der Gastgeber eine Zuschauerin auf die Bühne und bat sie, die zwei Worte auf dem Buchcover ganz oben vorzulesen. Sie folgte seinen Anweisungen. Dann ging er mit dem selben Buch zum Publikum und bat jemanden, die ersten zwei Worte ganz oben vorzulesen. Das tat derjenige. Beide haben vom selben Buch die zwei ersten Worte vorgelesen, doch sie sprachen komplett unterschiedliche Wörter aus. Der Moderator ging zu mehreren im Publikum und bat sie, die zwei ersten Worte auf dem Buchcover vorzulesen und wieder kamen nicht die Worte dabei heraus, die die Frau auf der Bühne vorgelesen hat, sondern der erste Mann aus dem Publikum ausgesprochen hat. Die Frau auf der Bühne war verwirrt und fing an mit einer defensiven Haltung ihren Intellekt zu verteidigen. Dann passte sie sich sogar aus Unsicherheit der Mehrheit im Publikum an! Am Ende kam dabei heraus, dass sie die ersten zwei Worte der Vorderseite des Buches vorlas und das Publikum die ersten zwei Worte der Rückseite. Dasselbe Buch, aber verschiedene Perspektiven, die zu mehr Wahrheiten führten. Jeder hatte recht! Keine Diskussion.

Wenn wir uns mehr dem Augenblick widmen, die Einstellung zu unserem Leben ein wenig anpassen, können wir uns von alten Mustern und Gefühlen loslösen. Das bedeutet, dass wir im Augenblick mehr Bewusstsein für das große Bild haben. Unser Körper fühlt durch die neuen Gedanken, neue Gefühle, die zu neuen Entscheidungen führen, die uns wiederum zu neuen Handlungen und Gewohnheiten bringen, welche unseren Charakter formen und ein neues Schicksal für uns bestimmen.

Zu dem Zeitpunkt, als wir uns für das alte Weltbild entschieden haben, haben wir die beste Entscheidung für uns getroffen, um in unserem Umfeld sicher zu sein. Heute bist du erwachsen und kannst die veralteten Denkmuster und Emotionen hinter dir lassen, um dir zu erlauben, zu deinem Spirit zu stehen und deinen Spirit vollständig auszuleben. Nutze diese Chance und gehöre nicht zu den Menschen, die am Ende ihres Lebens bereuen werden.

In Liebe,

dein August Pari

Wie sich Selbstliebe verwirklichen lässt

Du weißt ganz genau, was zu tun ist. Fordere dich selbst heraus, verändere deine Gedanken und Gewohnheiten. Warte nicht auf den Augenblick, in dem das Leben an deiner Tür klopft und dich herausfordert. 

Willst du es erst begreifen, wenn das Leben dich auf die Knie zwingt, damit du endlich zu leuchten beginnst? Die Welt braucht dein Strahlen, du bist zum Leuchten geboren worden.

Wenn das Leben schmerzt, dann nur damit du endlich anfängst, dich um deine Wunden zu kümmern. Ohne deine Heilung kannst du nicht leuchten. Und wenn du nicht leuchtest, wird es noch mehr Menschen schlecht gehen. Es tut mir leid, aber es geht nicht nur um dich. Es geht um jede einzelne Seele, die du mit deiner Einzigartigkeit berührst. Wenn du dich endlich in deiner wahren Natur zeigst. Wenn du der Erde mit deinem Leuchten dienst.

Fordere dich heraus und verändere deine Gedanken und Gewohnheiten. Lass dich nicht vom Leben in die Knie zwingen, damit du anfängst dich um deine Wunden zu kümmern. Würdest du die Wunden eines anderen Kindes genauso bluten lassen? Nein, würdest du nicht. Hör auf dir das selbst anzutun und fang an deine Farben zu schätzen. Du hast so viele Farben an dir, sie alle haben in diesem Leben einen Platz, auch wenn dein Alltag Routinen hat. Du wirst Lücken finden, die du mit Liebe, Verrücktheit und Freude füllen kannst. 

Mit jeder Lücke, die du füllst, schenkt dir das Leben eine weitere und eine weitere. Siehst du, wie schnell du eine neue Routine in deinen Alltag integriert hast? Wenn du dich für diesen Weg öffnest, und jeden Tag einen kleinen Schritt in deiner Verwirklichung machst, werden sich auch unlogische Ängste und innere Panik auflösen. Wo meinst du kommen sie her? Die meisten glauben, das sei die Todesangst, dabei ist es die Angst zu früh zu sterben. Nämlich noch vor der Möglichkeit deiner einzigartigen, bunten Seele eine Stimme verleiht zu haben. Du kannst etwas verändern. Fang noch heute damit an. Du kannst mit einer kostenlosen Meditation heute noch dir selbst zeigen, dass du die Herausforderung annimmst, dein Leben in die Hand zu nehmen. Mit mehr Verbindung zu dir selbst, Selbstvertrauen und Ruhe hast du alles, was du brauchst, um deinen Weg zu gehen. Du kannst das.

Höre dir diese Meditation 21 Tage lang an und staune über deine persönliche Veränderung. 

In Liebe,

August Pari (der dein größter Fan ist)

Was deine wirkliche Angst ist, und was du in Wirklichkeit von ihr lernen kannst

Ich glaube nicht, dass du Angst vor dem Fallen hast. Ich glaube du hast Angst vor dem Fliegen. Denn was könnte passieren, wenn du da oben bist? Deine Freunde, deine Familie, dein alter Bekanntenkreis sind nicht mitgekommen. Du befürchtest allein zu sein.

Ich glaube nicht, dass du Angst davor hast, Fehler zu machen. Deine Angst ist die vor dem Erfolg. Denn wenn er erst einmal da ist, wird er von dir verlangen der Mensch zu werden, den du bewunderst und anerkennend liebst. 

Ich glaube nicht, dass du Angst davor hast, abgelehnt zu werden, deine Angst ist die vor der Bewunderung der anderen. Denn tief in dir weißt du, dass Menschen dich auf ein Podest stellen, um es dann zu stürzen.

Ich glaube nicht, dass du Angst davor hast, ungenügend zu sein. Ich glaube, dass du Angst vor deiner Universalität hast. Denn insgeheim weißt du, dass nichts und niemand dich jemals wieder eingrenzen könnte. Diese Energie, die durch dich fließt und nicht zu bändigen ist, bist du. Ganz alleine du. Und genau davor hast du Angst. 

Ich glaube nicht, dass du Angst vor der Liebe hast. Ich glaube du hast Angst vor dem Zustand der Nicht-Liebe. Und deshalb betäubst du dich und flüchtest in die Welt der Illusionen, um deinen Traum zu beschützen. Dabei bist du schon längst nicht mehr am Träumen. Jetzt ist Schlafenszeit vorbei. Öffne deine Augen, wach auf. 

Warum in unserer größten Angst, das größte Potenzial steckt – ein Beispiel

Meine größte Angst in meinem Leben war für den gesehen zu werden, der ich wirklich bin. Nicht Frau und nicht Mann. Ich war immer irgendetwas dazwischen. Wie soll ich das der Welt erklären? 30% weiblich und 70% männlich habe ich als Kind gesagt. Das hat damals schon nicht wirklich geklappt. Ich hatte Angst mein Leben in der Gesellschaft zu verlieren, wenn ich mich nicht anpasse. Und verlor mich am Ende selbst.

Was wäre, wenn ich es einfach ausspreche? Bin ich bereit diese Verantwortung zu tragen, die auf mich zukommt? Meine volle Größe zeigen, egal wo ich bin? Mein Licht zulassen, obwohl ich weiß, dass es Menschen gibt, die mich dafür verachten werden? Kann ich damit umgehen, wenn die anderen anfangen, mich wirklich zu sehen? 

Ich sprengte alle Grenzen des menschlichen Verstandes und entwickelte mich körperlich zu dem Wesen, das ich innerlich bin. Zu dem Menschen, der ich in diesem Leben, auf dieser Erde sein will. 

Ich hörte auf mich zu betäuben und stoppte die Illusion ein echter Mann sein zu wollen. Ich bin ich. Ich bin ein Mensch. Und vielleicht gehöre ich zu den ersten Menschen, die beide Geschlechter durchlebt haben. Sogar zweimal die Pubertät ertragen mussten. Vielleicht gehöre ich zu den allerersten Menschen auf dieser Welt, die aus eigener Erfahrung wissen, wie es ist als Frau in der Gesellschaft diskriminiert und geliebt zu werden oder wie schwierig es ist, als Mann in der Gesellschaft respektiert zu werden und seine Gefühle zeigen zu dürfen. In 2000 Jahren ist das bestimmt normal. Schon vor über 2000 Jahren gab es passende griechische Statuen, die sie Hermaphrodit nannten. Als hätten sie die Zukunft vorausgesagt. Jetzt kämpfe ich mit allem was ich bin für eine Welt, in der die Menschen erkennen, wie unbegrenzt sie sind. If I can change my gender, you can change your lifestyle! Wenn ich mein Geschlecht anpassen kann, kannst du auch dein Leben verändern.

Die Angst von der wir alle nicht befreit sind, gehört zu den vier neutralen Gefühlen, die uns antreiben. Neben Wut, Trauer und Freude, ist Angst ein Antrieb, der unseren Motor anmacht, uns dazu bringt, uns weiterzubewegen. Aus unserer Komfortzone auszubrechen und die Dinge anzugehen, die wir uns vielleicht nicht einmal im Traum hätten vorstellen können. Niemals hätte ich gedacht, dass ich mich zu dem Mann entwickle, für den ich mich immer fühlte. Ein weiblicher Mann. Meine iranischen Eltern durften viel mit mir durchmachen. Aber am Ende akzeptierten sie mich als den, der ich heimlich war. Ich hatte so eine Angst vor dieser Transformation. Der Schritt seine alte Identität abzugeben, war nicht leicht. Jetzt kann ich rückblickend über diese Angst ganz anders denken. Ich verstehe viel mehr, wie kraftvoll mich diese Energie der Angst in meinem Leben vorangebracht hat.

Die einzige Angst, die du hast, ist die Angst vor deiner eigenen wahren Größe. Du wirst nicht alleine sein. 

Du wirst es lieben, dich bewundern zu können. Du wirst die Bestätigung anderer nicht mehr brauchen, und sie paradoxerweise erst recht bekommen!

Du wirst nicht mehr vom Podest fallen. Du wirst dich selbst erkennen und merken, dass dich mit dem Boden unter den Füßen keiner von irgendwo stürzen kann. Da du bodenständig bist und nichts mehr kompensierst. Du bist mit dir selbst im Reinen. 

Das ist das Einzige, was zählt. Dein innerer Frieden mit dir selbst, auch wenn das andere nicht verstehen können.

Du wirst mit deiner Energie die Welt verändern und sie verantwortungsvoll nutzen. Deine Macht ist pur. Sie fördert die Gerechtigkeit und die Liebe zwischen den Menschen.

Du wirst in Demut die Welt um dich herum betrachten und deine Liebe fließen lassen. Und so lange du dir diese Liebe erlaubst, wirst du den Zustand der Nicht-Liebe nicht empfinden können. 

Wir brauchen dich. Wir brauchen deine Erfahrungen. Wir brauchen dich und deine Geschichte. Wir brauchen dich und deinen Mut. Wir brauchen dich und deine Perspektive. Also nutze deinen Antrieb, die Angst sagt dir, was in dir steckt und dort, wo sie am meisten wirkt, ist der Bereich in deinem Leben, wo du am meisten wächst.

If I can change my gender, you can change your lifestyle! Wenn ich mein Geschlecht anpassen kann, kannst du auch dein Leben verändern.

In Liebe, 

dein August Pari (der sich schon immer mehr Vornamen gewünscht hat und heute stolze 3 hat)

Warum du müde bist und nicht weiterkommst

Wie kannst du einfach du selbst sein statt müde vom Leben auf dem Weg zur Arbeit gähnen? 

Wie kannst du mehr Energie verspüren statt von den bedrückenden Verpflichtungen überrumpelt zu werden? 

Erinnerst du dich noch vage daran, wer du eigentlich neben diesen Verpflichtungen bist? Wann du das letzte Mal keinen Druck gespürt hast? 

Wann du reine Freude am Leben hattest während du spielerisch deine Ziele angegangen bist? 

Wie kannst du auf dem stehen, wer du bist statt dass die Dinge auf dir stehen, weil du nicht bist?

Ich glaube nicht, dass du müde vom Leben bist. Ich glaube nicht, dass du keine Lust hast, du selbst zu sein. 

Du bist müde von Systemen und Regeln, die dir die Freiheit nehmen. Du bist müde von Beziehungen und Menschen, die für dich nicht tiefgründig sind. 

Du bist müde von Unehrlichkeit und falschen Höflichkeiten, müde davon, deine Wahrheit nicht sprechen zu können. 

Das raubt einem eine Energie, das kannst du dir vielleicht gar nicht vorstellen.

Du bist müde, weil du deine Kraft unterdrückst.

Du bist müde davon, dich klein zu halten, nur damit andere nicht geblendet werden könnten. 

Du bist müde von den Menschen, die sich selbst anlügen und bekämpfen, die vergessen haben, dass unsere Essenz die Liebe ist.

Du bist nicht müde von deinem Leben.

Du bist müde davon, deine Lebendigkeit mit PSCHT zu unterdrücken.

All die Energie, die du investierst, um dein Feuer nicht zu nutzen, weil die Gesellschaft auf Mittelmäßigkeit programmiert ist.

Du bist müde davon, so oft nicht du zu sein, natürlich, echt, verwundbar, offen und ehrlich. 

Du bist müde von all den Masken und Rollen, die das falsche Spiel spielen, um eine Lüge und den Status in der Gesellschaft zu verteidigen. 

Du bist müde davon, nicht so leben zu können, wie dein Herz es dir eigentlich weismachen möchte. 

Entscheide dich jetzt, dass du all diesen Dingen um dich herum weniger Energie schenkst und jeden Tag etwas mehr daran glaubst, dass du geboren wurdest, um deine Kraft auszuleben, mutig zu sein, Wunder zu vollbringen. 

Ich glaube daran und ich glaube an dich. 

Glaubst du auch daran? Glaubst du auch an dich? 

Vielleicht siehst du es in dem Moment noch nicht. Möglicherweise begreifst du deine Kraft, wenn ich noch persönlicher werde und dir erzähle, warum ich so einen Glauben habe:

Zu meinem 20. Geburtstag hat mir jemand gesagt: „Tut mir Leid. Sie sind unheilbar krank.“

Mir wurde eine Krankheit diagnostiziert, die sich Multiple Sklerose nennt. Manchmal ist stur sein nicht produktiv. Vor allem, wenn wir in Teams zusammenarbeiten wollen und es um alle geht. Aber in diesem Moment hat mir mein stur sein das Leben gerettet. Ich habe dieser Diagnose und den Menschen, die mich behandelten keinen Glauben geschenkt. Ich wusste, dass ich das als ein Zeichen annehmen darf, meinen Lifestyle zu verändern, um auf ein nächstes Level zu gehen, dass heute vielleicht noch neu ist. 

Zufällig stoß ich beim Recherchieren, was ich tun kann, auf die Kraft unserer Gedanken. Und nach anfänglichen Depressionen, die ich durch das Spritzen meiner Medikamente verspürte, fühlte ich wieder Hoffnung und Leben. Um es auf den Punkt zu bringen: 

Ich habe die Macht meiner Gedanken erkannt und mein Verhalten verändert. Meine Gesundheit ist wieder hergestellt ohne dass ich die Medikamente nehmen muss. Dass ist schon mehr als zwei Jahre her. Die Wirkung der Medikamente sind längst verfallen. Das was mich gesund gemacht hat, war meine neue Einstellung zum Leben. Ich weiß, dass irgendwann Zeitungen von unserer Kraft berichten, die in uns steckt und so lange fordere ich mit meiner Arbeit den Status quo heraus und helfe Menschen, die bereit sind Verantwortung über ihr Leben zu nehmen und ihre Einstellung zu verändern. Bist du bereit für eine langfristige Veränderung in deinem Leben?

Wir alle haben diese Kraft selbstbewusst gesund zu sein, wir selbst zu sein und unser Traumleben zu erschaffen. Wenn wir die Kraft unserer Gedanken nutzen, um unsere Emotionen und Gefühle so zu verändern, dass wir uns gut in unserer Haut fühlen, kann die Aufwärtsspirale losgehen. Wenn wir uns gut in unserer Haut fühlen, haben wir kein Problem wir selbst zu sein. Und wenn wir wir selbst sind, führen wir ein vitaleres, friedvolleres, mutigeres Leben und begreifen mit den geputzten Brillengläsern all die Dinge, all die Möglichkeiten, die um uns herum sind. Mein einziges Versprechen hier ist, dass du mächtig bist.

Früher dachte ich, dass Leben tut mir Dinge an. Heute erkenne ich, dass das Leben mir jeden Tag Chancen schenkt, meine Lebenszeit zu genießen. 

In allem was ich bin und täglich mache, fordere ich den Status quo heraus. Ich glaube daran, die Dinge anders anzugehen, erfolgreich zu gestalten und anders zu denken. Mit der Arbeit am Unterbewusstsein und den wissenschaftlichen Bereichen der Quantenphysik, Neuropsychoimmonologie, Neuroplastizität und Epigenetik, die Potenziale aufzeigen wie machtvoll wir sind, nutze ich meine eigenen Erfahrungen mit mir und meinen Klienten als lebendige Beweise, dass wir mächtig sind.

Was meinst du könntest du brauchen, um das nächste Level in deinem Leben zu erreichen? 

Schreib mir, wenn du bei dieser Frage Unterstützung möchtest. Ich freue mich, dich begleiten zu dürfen.

In Liebe,

dein August Pari

Wie du dein Leben mit dem Kausalitätseffekt veränderst

  • Stagnierst du gerade?
  • Hast du generelle Angst deine Träume zu verwirklichen?
  • Oder eine Beziehung einzugehen?
  • Traust du dich deinen Job zu wechseln?
  • Wirst du immer wieder krank?

Worauf fokussierst du dich dann im Leben?

Auf das, was du nicht willst! 

Energie fließt dorthin, wo deine Aufmerksamkeit ist. 

Unser Körper drückt sich in Emotionen aus. E – Motion.

E steht für Energie und Motion für Bewegung. Energie in Bewegung.

Wenn unsere Emotionen durch unseren Fokus negativ sind, dann können wir stagnieren und krank werden. Wir bekommen Angst unser Ding durchzuziehen. Oder eine Beziehung einzugehen. Aus Furcht vor dem Unbekannten wechseln wir unseren Job nicht. Wir fokussieren uns auf das, was wir nicht wollen und fühlen noch mehr Angst.

Und was passiert dann in unserem Leben? Unsere Gedankenwelt widerspiegelt sich in unserer Außenwelt!

Wir werden krank. „Ich habs doch gesagt!“ 

Wir kündigen nicht. „Passt schon so wie es ist.“

Wir gehen die Beziehung nicht ein. „Ich kann ja auch anders Spaß haben.“

Wir verwirklichen unsere Träume nicht. „Keine Lust mich vor anderen für meine Ideen rechtfertigen zu müssen.“

Wir stagnieren. „Ich weiß nicht mehr weiter.“

Warum ist das so?

Hast du schon einmal von dem Kausalitätseffekt gehört?

Deine Gedanken beeinflussen deine Emotionen. 

Deine Emotionen beeinflussen deine Worte und deine Entscheidungen. 

Deine Worte und Entscheidungen beeinflussen was? Deine Handlungen. 

Deine Handlungen beeinflussen deine Gewohnheiten. Deine Gewohnheiten beeinflussen deinen Charakter. Und dein Charakter bestimmt dein Schicksal. 

Unser Unterbewusstsein speichert alles, was wir uns vorstellen. Die Wissenschaft der Neuroplastizität beweist: Unser Gehirn verändert sich durch unsere Vorstellung. Alles, was wir uns negativ einreden oder vorstellen, verändert die Nervenbahnen unseres Gehirns. So bereitet sich das Gehirn für die Erfahrung vor, die wir im Außen wahrnehmen werden.

Die Welt ist nicht so wie sie ist. Die Welt ist so wie du eingestellt bist.

„Egal was du denkst. Du wirst Recht behalten!“ 

Es ist wissenschaftlich bewiesen, dass deine neuen Gedanken dich biochemisch neu strukturieren. Durch die neuen biochemischen Nervenbahnen verändert sich deine Wahrnehmung und deine Einstellung. Schneller geht diese Umstrukturierung mit der gezielten Arbeit an unserem Unterbewusstsein. Es arbeitet mit Bildern und Gefühlen. 

Wenn wir die oben genannten Blockaden in unserem Leben erfolgreich transformieren möchten, dürfen wir über uns hinauswachsen, indem wir mit unserem Unterbewusstsein arbeiten. Dort wo diese Vorstellungen ihren Platz haben, setzen wir neue Bilder ein. Wir programmieren die Festplatte wie auf einem Computer um. 

Es geht nicht darum, ob du alles verändern kannst. Die Frage ist, was kannst du jetzt tun? Schicht für Schicht. Thema für Thema geht man ran und verändert die Gedanken, um neue Emotionen, neue Entscheidungen, neue Handlungen und somit neue Gewohnheiten zu kreieren, die einen neuen Charakter und damit dein neues Schicksal bestimmen. Denn es geht nicht darum, was du tust. Es geht darum, was du denkst während du es tust. Es geht nicht darum, wer du für andere bist. Es geht darum, wer du glaubst zu sein. 

 Ich weiß, das klingt alles zu einfach um wahr zu sein. Die Theorie ist einfach. Aber worauf es ankommt, ist dein Training. Der Schlüssel zum Erfolg einer Theorie ist die Wiederholung. Mit stetiger Konstanz und Ausdauer verändern wir unser altes Leben. Oder hast du jemals von einem Menschen gehört, der sich ein Waschbrettbauch geschnipst hat? Der nach der Geburt sofort laufen konnte oder ohne zu üben einfach Lesen, Schreiben und Rechnen konnte?

Du willst raus aus deiner Stagnation und ein Leben führen, dass dich glücklich macht? Dann trainiere die Arbeit an deinem Unterbewusstsein! Du wirst sehen, wie sich deine Beziehungen positiv verändern, deine erreichten Ziele sich anfühlen und wie oft du deinem Lieblingsjob nachgehen kannst, weil du endlich gesund bleibst!

In Liebe,

dein August Pari (der jetzt selbst inspirierter ist eine weitere Aufgabe zu erledigen)

Warum deine Einstellung dein ganzes Leben verändert

Wer hat die größere Chance? 100 Löwen mit der Ziege als Anführer oder 100 Ziegen mit dem Löwen als Anführer?

Ein Löwe, der 100 Ziegen anführt, wird seine Einstellung den Ziegen weitergeben. Eine Ziege, die 100 Löwen anführt auch. Es ist unsere Einstellung, die bestimmt, ob wir Möglichkeiten erkennen. Die Löwen orientieren sich an der Ziege und verkennen ihr eigentliches Potenzial.

Wie oft stellen wir dasselbe in unserem Alltag fest? Seit der Schule wird uns eingetrimmt, welche Fehler wir machen. Unser Selbstbewusstsein ist so stark wie das einer Ziege verglichen mit dem Löwen. Das sehen wir an der steigenden Armut und an den unzufriedenen Gesichtern in jeder S-Bahn. Dabei ist es ganz einfach:

Wichtiger als das was du tust, ist was du denkst während du es tust.

Die Frage ist nicht, ob die Dinge groß sind. Die Frage ist attackierst du wie ein Löwe? Die Frage ist nicht, dass du es nicht weißt, wie du es angehst. Die Frage ist lernst du denn, um herauszufinden wie du es angehen kannst? Meckerst du wie eine Ziege über die Dinge, die du nicht hast oder freust du dich über die Dinge, die du hast und erkennst mit dieser wertschätzenden Art, die Chancen und Möglichkeiten? Genau darauf kommt’s an. Auf deine Einstellung!

Deine Einstellung bzw. dein Mindset stellen ein, was du wahrnimmst und wer du gerade bist. Wie bei der Radiofrequenz an einem Radioapparat. Du kannst nur das wahrnehmen, worauf du eingestellt bist. Um deine Einstellung herauszufinden, ist es wichtig zu wissen:

  • Wer bist du gerade?
  • Wo stehst du gerade?
  • Wo möchtest du hin?
  • Was musst du lernen, um dein Ziel zu erreichen?
  • Mit wem kannst du dich verbinden oder zusammen arbeiten, um dein wahres Potenzial zu erkennen und zu entfalten?

Seien wir mal ehrlich: Dieses Fach hatten wir in der Schule nicht. Es ist normal, wenn wir auf diese Fragen nicht sofort eine Antwort haben. Solange wir unsere Antworten nicht wissen, folgen wir der Masse, die auch eine Ziege als Anführer hat. Mach den ersten Schritt und erwecke den Löwen in dir! Beantworte dir die obigen Fragen, um für eine Richtung in deinem Leben zu sorgen, die dich führt. Auch wenn du noch nicht weiß, wohin deine Reise geht. Sie hat immer etwas damit zu tun, WER du wirst.

Wenn du möchtest, kannst du mir deine Antworten schicken und ich gebe dir kostenlos Tipps. Bei einem Coaching begleite ich dich dabei, deine Persönlichkeit zu stärken, damit du deine Ziele schnell realisierst. Sehr lange war ich am Verzweifeln. Ich dachte ich schaffe es nie aus mir jemanden zu machen, den ich selber mag. Mit zwölf Jahren war ich schon abhängig von Drogen. Ich war miserabel in der Schule. Ich hatte keine richtigen Freunde. Ich war suizidal und manchmal frage ich mich selbst, wie ich es geschafft habe. Und dann fällt es mir wieder ein. Ich benutzte die Kraft meines Unterbewusstseins.

Heute fühle ich mich statt dem unsicheren Versager von damals, als den durchsetzungsstarken Mann mit Selbstvertrauen. Heute bin ich frei von Abhängigkeiten gegenüber Drogen und ungesunden Beziehungen. Heute pflege ich ein gesundes Selbstbild und bin nicht mehr abhängig von der Meinung anderer. Mein Selbstwert ist so gestiegen, dass ich die Schule als der beste Abiturient abschloss und in der Universität genoss ich dieselbe Zielstrebigkeit. Seit mehr als einem Jahrzehnt beschäftige ich mich mit meiner Persönlichkeit und möchte dir die Werkzeuge zur Hand geben, die mir dabei geholfen haben, der zu werden, der ich jetzt bin. Und ich kann mir vorstellen, du wirst es mögen 😉

Zweifelst du noch an dir und deiner Stärke? Ich weiß wie das ist. Ich möchte dir helfen, dich selbst zu erkennen. In dir steckt so viel, das aufgeweckt werden möchte. Um die Welt nachhaltig zu verändern, brauchen wir mutige Löwen, die die Ziegen führen oder sich nicht schlecht von anderen Ziegen behandeln lassen. Erkenne deinen Wert heute noch!

In Liebe, dein August Pari (der gerade wie ein Löwe gebrüllt hat)15C9A781-71DC-45A8-9839-F04FFC3A0F61 2.jpg

Mehr Inspiration von mir?

Dann komm mich auf meinem YouTube Kanal und Instagram besuchen

August Pari YouTube

https://www.instagram.com/augustpari_/

Wie du mit der Arbeit am Unterbewusstsein lernst loszulassen, damit du du selbst werden kannst

NETZWERKEWie du mit der Arbeit am Unterbewusstsein lernst loszulassen, damit du du selbst wirst

Blockaden und Widerstände, die in unserem Leben auftreten, sind in unserem Unterbewusstsein verankert. Wenn wir nachhaltig loslassen möchten, müssen wir mit dem Unterbewusstsein zusammenarbeiten. 

Ursachen unserer Blockaden sind in unserer frühsten Kindheit zu finden:

Ein möglicher Glaubenssatz, der uns später in vielen Bereichen blockieren kann, lautet: „Wenn ich, ich selbst bin, ist es verkehrt.“

→ Dann werde ich bestraft  → Dann werde ich ausgeschlossen
→ Dann bekomme ich keine Liebe

In unserer Kindheit haben wir Situationen erlebt, in denen wir für unsere Essenz bestraft wurden. Das verursachte einen Kurzschluss im Unterbewusstsein. „Dann bin ich nicht liebenswert.“

Das Unterbewusstsein erfüllt seinen Zweck

Das Unterbewusstsein meint es NUR gut mit uns. Doch nach den oben beschriebenen Erfahrungen wirkt es später wie eine Bremse, sobald wir unseren Träumen, unseren Wünschen, unserer Essenz näher kommen wollen. 

Wie oft hast du dich selbst davon abgehalten zu deiner Meinung zu stehen?

Deine Arbeit zu beginnen oder zu beenden? Den Job zu wechseln?

Die Beziehung einzugehen? 

Die Verbindung zu einem Menschen aufzulösen?

Wir gelangen in unserem Leben immer wieder an einen Punkt, an dem wir unseren weiteren Weg anders angehen wollen. 

Mit unserem bewussten Verstand können wir abwägen, was wir wollen. Unser Bewusstsein ist der Raum, in dem wir uns bewusst sind, welche Gedanken da sind. Was da geschieht (meistens zumindest.)

Wir entscheiden uns zwischen Alternative A und B. Aber wie oft handeln wir nicht, um diese Entscheidungen umzusetzen?

Unser Unterbewusstsein hat seine eigenen Regeln und entzieht sich unserer Wahrnehmung. Es hat unser Leben lang seine Speicherplatte beschrieben. Während du diesen Artikel liest verarbeitet in diesem Moment dein Unterbewusstsein eine Million Mal mehr Informationen, als dein Verstand, der 40 Daten pro Sekunde wahrnimmt. 

Nur damit du die ganze Zeit in Sicherheit bist! Dein Bewusstsein würde überfordert sein, würde es all die Daten bewusst wahrnehmen können. Stell dir mal vor:

Der Wecker klingelt und deine Ohren nehmen die Geräusche wahr. Du kommst zu Bewusstsein. Jetzt entscheidest du dich den Wecker ausschalten zu wollen, also musst du den Arm heben und zur Seite strecken. Den Finger auch, um den Knopf zu finden. Jetzt Knopf drücken… Gut, um zu sehen, möchtest du die Augen aufmachen. Du entscheidest deine Lider nach oben zu bewegen. Du klappst sie auf. 

Bist du schon aus dem Bett? 

.. Nein.

Wenn unser Bewusstsein all diese Entscheidungen treffen würde, würden wir noch liegen bleiben. 

Der Zweck des Unterbewusstseins ist es uns in Sicherheit zu bringen und unsere Energie zu sparen. Manchmal verhält es sich wie ein kleines Kind, das trotzt, wenn wir neue Wege für unser Leben gehen wollen.

Umso wichtiger ist es mit ihm zu sprechen, damit es unsere neuen Entscheidungen befürwortet.

Wie soll das gehen? Wie soll die Arbeit an unserem Unterbewusstsein funktionieren?

Mit Gefühlen und neuen Erfahrungen. Dafür nutzen wir neue Gedanken, die aus Bildern und Wörtern bestehen. Denn genauso hat es bisher schon dein Leben lang funktioniert und alles, was du am Tag auf diese Weise wahrgenommen hast (durch deine Sinneswahrnehmungen) hast du auf diese Weise gespeichert! Zum Beispiel durch Werbung, Autoritätspersonen, Familie, Freunde, Staat, Institutionen, Experten, etc.

Je öfter wir Wahrheiten, Aussagen, Situationen wiederholen, desto tiefer speichert es sich in unserem Unterbewusstsein – leider auch Dinge, die uns blockieren unser Leben und uns zu verändern. 

Nein! Wenn du das machst, wirst du ausgeschlossen.“

Wenn du mehr Geld verdienst, bist du böse wie all die Reichen.“

Manche Glaubenssätze verhindern sogar, dass wir nicht glauben, uns überhaupt verändern zu können. Die Neurowissenschaft beweist das Gegenteil. Jeder Mensch ist in jedem Alter fähig sich zu verändern. 

Du weißt als Erwachsener rational mit deinem bewussten Verstand, dass das alles unsinnig ist, was dir andere einreden wollen. Aber wenn in der Werbung gesagt wird: „Trinke diesen Saft, dann wirst du unschlagbar!“

Kommt das Unterbewusstsein wie ein kleines Kind ins Spiel und sagt: „Mmmh. Vielleicht ist da ja etwas dran. Ich möchte probieren!“ Die Marketing Experten wissen das, es reagiert nun mal auf deine Emotionen. 

Aber wir wissen es jetzt besser. Wir schalten unseren Erwachsenen ein, unseren bewussten Verstand und wägen zwischen Alternative A und B ab: 

Den Saft kaufen, der uns unschlagbar macht oder die Arbeit am Unterbewusstsein zielgerichtet auf unsere langfristigen Ziele programmieren?

Du hast die Wahl! Du kannst deine Glaubenssätze umprogrammieren, sodass du zielgerichtet eine Realität nach deinen Wünschen erlebst. Dank deiner Vorstellungskraft ist vieles möglich. Es kommt auf deine Persönlichkeit an. Die Wissenschaft hat bei einem Experiment bewiesen, dass allein die Vorstellungskraft dieselbe Aktivität aufweist, wie die physisch ausgeübte Handlung. 

Die meisten nutzen ihre Vorstellungskraft bereits perfekt

Die meisten nutzen ihre Vorstellungskraft, um sich vorzustellen wie die Dinge schief gehen. Wie sie von anderen abgelehnt werden. Wie sie das Bewerbungsgespräch vermasseln. Wie sie den Zug zum nächsten Projekt Treffen verpassen. Wie sie Geld hassen usw. Möchtest du zu den Menschen gehören, die das Leben über sie bestimmen lassen oder zu den Menschen, die ihre Macht ihrer Gedanken nutzen, um ihre größten Träume Wirklichkeit werden lassen?

Ich freue mich dir mit meiner Arbeit einen Raum zu ermöglichen und dich als Coach begleiten zu dürfen. Wir arbeiten mit deinen Emotionen, finden blockierende Glaubenssätze heraus, programmieren die alte Geschichte in deinem Unterbewusstsein um und erkennen individuelle Zusammenhänge. Wir bringen Ordnung in dein Gedankenchaos, damit du in Frieden und ausgeglichen dein Leben weiterführen kannst. Du kannst mit mir ein kostenloses Beratungsgespräch führen oder dich auf meiner Website inspirieren lassen, es dir selbst beizubringen.

Danke für deine Zeit und dein Vertrauen!

In Liebe,

dein August Pari

%d Bloggern gefällt das: