Warum du schlechte Laune in Beziehungen bekommst und wie du den Groll auflöst

Weißt du was das Schöne am Internet ist? Es ist so schön anonym. Du verbindest dich mit Perspektiven fremder Menschen und lernst von ihnen ohne, dass du dich über den Menschen aufregen musst. Schließlich ist er nicht in deiner Nähe. Wenn dir das Video, das Bild, der Artikel nicht gefällt, klickst du sie einfach weg. Manche ärgern sich auch über Fremde im Internet, die haben es im Leben doppelt so schwer. Im echten Leben treffen wir auf Menschen und entwickeln Annahmen über sie. Wir nehmen bestimmte Dinge über den Menschen an. Wenn der andere unsere Annahmen nicht erfüllt, werden wir sauer. 

Stell dir vor du lebst mit deinem Partner zusammen. Zum Beispiel nimmst du an, wenn morgen die Müllabfuhr kommt, wird dich dein Partner erinnern, den Müll hinaus zu tragen. Da diese Vorstellung dann in deinem Verstand ist, nimmst du diese Annahme als Wahrheit an. Da deine Annahme jetzt wahr ist, erwartest du, dass dein Partner dich daran erinnert. Wenn er deine Erwartungen nicht erfüllt, schließt du daraus, dass es seine Schuld ist, dass du den Müll nicht vor die Tür gestellt hast. In deinem Verstand hat er dich betrogen. Dieser Betrug ist der Grund für deinen Groll. Es versetzt dir schon einen kleinen Stoß, nicht?

Groll ist das Gefühl, von einer Erwartung, die nicht erfüllt wurde, betrogen worden zu sein. Dabei ist Groll deine Geschichte (!!!), die durch die Beweise (siehe oben) untermauert werden, dass dein Partner dich betrogen hat. Er hat deine Erwartungen nicht erfüllt. Doch du bist die Quelle deiner Annahmen, auf die sich die Erwartung stützte, also hast du den ganzen Betrug angezettelt! Dein Partner war niemals Schuld. Die ganze Geschichte ist deine Schuld. Hättest du diese Annahme nicht getroffen, hättest du auch keine Erwartung gehabt, mit der du den Betrug anzetteln konntest, und dann gäbe es nichts, was deinen Groll unterstützen würde. Dein Wirken hat das angerichtet.

Worin besteht die Absicht solche Erwartungen zu haben? Wo liegt der Vorteil für so einen strategischen Betrug? Was bringt dir dieser Groll? Die Antwort zu dieser Frage macht die Tür zu deiner Unterwelt auf. Sogar ein bisschen Ärger reicht schon aus, um die Nähe in der Beziehung zu blockieren. Und wenn du bei der Person bist, über die du dich ärgerst, oder auch nur an sie denkst, nimmst du nicht mehr den wahren Menschen dahinter wahr. Alles, was du noch wahrnehmen kannst, ist der Groll auf diese Person, welchen du auf sie projizierst wie auf eine Kinoleinwand. 

Was bringt dir dieser Groll wirklich? Es gibt dir die Mauer, um die Nähe mit dem Menschen abzublocken. Warum würdest du soweit gehen, eine Mauer aufzubauen, um die Nähe mit dem Menschen abzublocken, mit dem du gerne Nähe hättest? Weil du Angst davor hast, gesehen zu werden. 

Eigentlich ist es deine Box. Deine Box hat Angst davor, jemanden näher als die Grenzen deiner Box heran zu lassen. Die Box ist deine Weltanschauung, dein Glaubenssystem, dein Ego, deine Komfortzone, Psyche, Denkweise, Identität, Persönlichkeit, etc. 

Käme der andere an diese Box heran, würde er sehen, dass deine gesamte Persönlichkeit nur eine Show ist, ein Schauspiel. Er würde sehen, dass deine Maske nicht der Mensch ist, der du wirklich bist, und das Spiel der Box – Game over. 

Obwohl dein Herz und deine Seele sich nach dieser Nähe sehnt, ist die Box mit ihren Verteidigungsstrategien hart am Kämpfen. Achtung! Jemand ist innerhalb der Schlossmauern! Deine Box lässt das ausflippen. Denn sie wurde nicht trainiert. Ihr wurde auch nicht versichert, dass sie immer noch einen Platz hat, wenn du mal intim wirst. Aus Angst um Kontrollverlust und ihr eigenes Leben richtet es die Box so ein, dass du das Gefühl des Betrogenseins bekommst, damit die Box ihren Status in dieser Welt verteidigen kann.

Groll ist ein Indikator dafür, dass du seit deiner Kindheit nicht lernen konntest, mit deinen Gefühlen umzugehen. Dabei hattest du als Kind die besten Voraussetzungen alles schnell und einfach zu erlernen, sodass die internen Muskeln groß sind und keine falschen Annahmen gemacht werden müssten. Bis heute hast du der Richtigkeit des Ärgers deiner Box geglaubt. Das Klären von Groll würde dich zu deinem eigenen Endgegner werden lassen. Aber wenn du in deinem Leben Nähe zulassen möchtest, ist es von großer Bedeutung diesem Groll auf die Schliche zu gehen, Erwartungen nicht mehr aufkeimen zu lassen und falschen Annahmen die Energie zu entziehen. Doch das würde bedeuten, dass du Nähe zulässt, weniger Groll verspürst und glückliche, intime Beziehungen pflegst. Bist du ready?

Fast keiner von uns kann sich von Groll befreien, weil wir oft nicht wissen, wo er herkommt und was wir tun können. Wenn du Groll gegenüber jemanden verspürst, bitte ihn dich für eine halbe Stunde zu treffen, um Verantwortung für das Blockieren der Beziehung übernehmen zu können. Deine Erwartungen sind nämlich strategische Nähe Killer, um Verletzungen zu vermeiden. 

Hast du die Person gebeten dich zu treffen? Dann mache dir keine Sorgen, was passiert, sondern fokussiere dich darauf in Ich – Botschaften zu formulieren wie Ich fühle mich wütend, traurig, ängstlich, froh.

Keine Du – Botschaften Du machst immer, Du bist nie, Du hast mir das angetan, Du solltest…

Es geht nicht um den anderen, sondern um dich. Es geht darum, dass du dein Schauspiel aufgibst, dass du am Boden zerstört bist, dass du von deinem hohen Ross steigst und deine verletzliche Seite preisgibst. Es ist Zeit deine innersten Gefühle zu zeigen, indem du zugibst, warum du Nähe vermeidest. Erzähle radikal ehrlich, was in dir vorgeht. Selbst wenn du dabei dumm, unreif, unprofessionell wirkst. 

Die andere Person hört dir zu und sagt nichts. Vielleicht wiederholt sie die Dinge, die du sagst, um sie zu vollenden. Du kannst abnicken, ob dein Gegenüber deine Aussagen mitfühlend verstanden hat. Der Zuhörer stellt dir keine Fragen und es kommen keine Analysen, Rechtfertigungen oder Rettungsversuche. Der Raum ist reines Zuhören in voller Akzeptanz und Respekt. 

Deine Aufgabe ist es in voller Peinlichkeit zu sagen, was ist. Du gehst tiefer und erzählst ohne die Dinge sinnvoll klingen lassen zu müssen. Teile deinen Schmerz und demaskiere dich. Lass dein Gegenüber dein schwaches, verletzliches Selbst erkennen. 

Wenn dein Gegenüber das, was du geteilt hast, in sich reinlässt, ist die Kommunikation vollendet. Deine Botschaft wurde empfangen und verschwindet gemeinsam mit der Anspannung, die zwischen euch war.

Das ist der Moment in dem der Groll auf mysteriöse Weise verschwindet. Ohne dass der Konflikt selbst angesprochen wurde. Die wahre Ursache des Konflikts wurde aufgelöst, in dem Nähe hergestellt wurde. Bleibt in diesem Zustand und genießt die Augenblicke der Erleichterung. Bleibt im Raum des Zuhörens und sagt nichts. 

Viel Spaß beim Ausprobieren! In Liebe,

dein August Pari

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: